leipziggruen.de - Netzwerk für Stadtnatur




Park des Jahres 2011

Parkfest 2011 im Mariannenpark, Picknickkonzert<br>Parkfest 2011 im Mariannenpark, Picknickkonzert

Mariannenpark

Geschichte und Gegenwart des ersten Leipziger Volksparks

Die letzte Rittergutsbesitzerin Clara Hedwig Baronesse von Eberstein auf und zu Schönefeld verfügte bereits 1881, dass nach ihrem Tode »zur Forthülfe und Versorgung unbemittelter Töchter höherer Civil-Staatsbeamter und Militärs ein Asyl und Freistätte unter dem Namen von Eberstein´sches Mariannenstift zu Schönefeld zu errichten« sei. Ebenso sollte der herrschaftliche Park, »ingleichen die alte schöne Lindenallee und – worauf mein Wunsch besonders gerichtet ist – das Stück Feld westlich der Allee so lange als möglich unbebaut – zum Rittergute und dem Stifte für alle Zeiten erhalten bleiben«.

Drei Jahre nach dem Tod der Baronesse begannen 1913 die Arbeiten zur Errichtung des Parks und mit der Gestaltung wurde der noch junge Reformanhänger Leberecht Migge beauftragt. Sein unkonventioneller Entwurf richtete sich auf die Bedürfnisse aller Schichten. Migge strebte nach dem Ziel, dass die Bürger den neuen Park über die »Beteiligung im Freien: Spiel, Sport,
Lagern, Planschen, Reiten, Tanzen – dann ferner Musikgenuss, Kunstgenuss, Blumengenuss; leibliche Genüsse« in Besitz nehmen, so der Hamburger Stadtbaurat Fritz Schumacher 1928, im Fertigstellungsjahr des Volksparks, welcher 1931 in Mariannenpark umbenannt wurde.

Trotz der baulichen und gestalterischen Veränderungen während der Kriegs- und Nachkriegszeit blieb der ursprüngliche Charakter des Volksparks erhalten, der seit 1991 unter Denkmalschutz steht. Der aus dem Entwurf Migges entstandene Rosengarten wurde vom Gartendirektor Hermann August Molzen 1926 vollendet. Die Restaurierung der wichtigen Parkelemente Rosengarten und Staudengarten (1998 umgesetzt) soll eine an dem ursprünglichen Zustand orientierte Gestaltung wiedergewinnen.

Von 2011-2013 engagierte sich die Stiftung "Bürger für Leipzig" mit der Sanierung des historischen Rosengartens im Mariannenpark für die Wiederbelebung des ersten Leipziger Volksparks und die Aufwertung des Stadtteils Schönefeld. Im historischen Rosenbeet blühen nun wieder 674 Rosen - Wir danken allen Rosenpaten!

historisches Bild - 1930<br>(Quelle: Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer)
[+]

historisches Bild - 1926<br>(Quelle: Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer)
[+]

historisches Bild - 1926<br>(Quelle: Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer)
[+]

historisches Bild - 1926<br>(Quelle: Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer)
[+]

Mariannenpark 2011
[+]

2. Pflanzung von Rosen im historischen Rosenbeet 2012
[+]

Rosenpaten 2012
[+]

 

(Quelle: Stadt Leipzig)





Gemeinsam für
Natur & Umwelt
der Umweltkalender für die Region Leipzig

Schmatzen & Quatschen
Tafelrunden zur Stadternährung

Ernährungsrat hat seinen Arbeit aufgenommen.

Crowdfunding im Überblick.
Zeit einbringen vor Ort.
Plattform für Engagement.