leipziggruen.de - Netzwerk für Stadtnatur




Übersicht

Erholungspark Lössnig-Dölitz /Foto: Peter Benecken
[+]
Erholungspark Lössnig-Dölitz /Foto: Peter Benecken

Erholungspark Lössnig-Dölitz

Die weitläufige Anlage in der südöstlichen Peripherie von Leipzig besitzt eine recht junge Geschichte. Im Untergrund begann es jedoch bereits kurz nach 1900 zu rumoren. 1902 hatte südlich der Braunkohleschacht Dölitz eröffnet, von welchem noch ein Förderturm zeugt. Auch unter dem Parkgelände wurde in stollen Braunkohle abgebaut. Durch Setzungen in Hohlräumen entstanden hier zwei Einsturztrichter, die später zur Anlage von zwei Teichen, Schäferteich und Silbersee, dienten. Nach Ende des Bergbaus erhielt das Areal ab 1962 den Status eines Landschaftsschutzgebietes und wurde für eine Erholungsnutzung bestimmt.

Diese Zweckbindung gewann an Bedeutung, nachdem zu Beginn der 1970er Jahre die Großsiedlung Dölitz entstanden war. Zwischen 1983 und 1988 erfolgte entsprechend eine vergleichsweise extensive Parkgestaltung, in welche neben den beiden Teichen in den Einsturztrichtern auch ein bestehender Stauteich einbezogen wurde. Weiträumige Wiesenflächen, ein weitmaschiges Wegenetz und teils auch größere Gehölzpflanzungen prägen heute das Gelände. Spielplätze, Sitzbereiche und Flächen zum Skaten oder für den Modellsport setzen Akzente. Einen Anziehungspunkt stellt die Gaststätte „Zur Schäferei“ dar. Zusätzlich entstand seit den 1990er Jahren ein Waldarboretum mit Pflanzen aus Nordamerika und Nordasien.

Häufig starten auf den großzügigen Freiflächen Heißluftballons zu einer internationalen Ballonfiesta und lassen den Betrachter in Gedanken mitfliegen. Wenn es ihn ebenfalls nach einer geweiteten Perspektive verlangt, kann er künftig die südlich gelegene ehemalige Halde Leinestraße besteigen. Nicht nur der Park mit seinen Gewässern lässt sich von hier aus überblicken. Der Blick kann dann auch über die südlichen Stadtteile und zum die Szenerie dominierenden Völkerschlachtdenkmal schweifen.

Standortkarte Erholungspark Lössnig-Dölitz / Grafik: Peter BeneckenStandortkarte Erholungspark Lössnig-Dölitz / Grafik: Peter Benecken

 

ANBINDUNG UND ERREICHBARKEIT

Park ist öffentlich zugänglich

Zugang über Zwickauer Str. oder Friederikenstr. (bedingt behindertengerecht)
Ab Leipzig Hbf. mit den Straßenbahn Linien 10 und 16 bis Endhaltestelle Lößnig

 

Kontakt und Information

Amt für Stadtgrün und Gewässer
Tel.: (0341) 123-6100

Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer





Zukunfstfelder Leipzig
Im Herbst 2017 hat sich das Agraforum Leipzig...

Gutes Essen für alle
Forum in der Volkshochschule zur Ernährungswende ...

In Nachbars Garten geschaut - Ausstellung und Radtouren im Botanischen Garten.

Die Biomare Regionalmarke "Hand in Hand" wurde mit kleinen handwerklichen Betrieben aus der Region entwickelt.