leipziggruen.de
Rosental

RosentalRosental

Den romantisch anmutenden Namen besitzt eine der größten Parkanlagen in Zentrumsnähe der Messestadt - Eigentlich ist es schon ein kleiner Landschaftsraum, der in seinen hinteren Bereichen nahtlos in den Leipziger Auwald übergeht. Es handelt sich um einen ursprünglich kurfürstlichen Wirtschaftswald, welcher 1663 in den Besitz der Stadt gelangte. Dennoch beabsichtigte der Landesherr August der Starke, hier ein Residenzschloss zu errichten. Von 1707 stammt der Plan eines barocken Baus mit vorgelagertem Parterregarten, umgebendem Kanalsystem und 13 Sichtschneisen in den verbliebenen Gehölzzonen. Die Stadt Leipzig, welche das Vorhaben finanzieren sollte, vermochte es letztlich abzuwenden. Jedoch waren zwischenzeitlich der für das Schloss vorgesehene Bereich bereits abgeholzt und die Sichtschneisen angelegt worden. Bis auf einen Teil der Sichtschneisen blieben diese Strukturen bis heute erhalten. Ab 1737 ergänzte Ratsgärtner Rudolph Siebeck ein geschwungenes Wegesystem und im landschaftlichen Sinne angeordnete Gehölzpflanzungen. Mit zwei Cafés in seinem östlichen Bereich avancierte das Rosental zu einem beliebten Ausflugsziel der Leipziger. Eines davon, das Schweizerhäuschen von 1824, ist erhalten und befindet sich heute auf dem Gelände des Zoologischen Gartens, welcher ab 1878 im Randbereich des Rosentals eingerichtet wurde. Der hintere, überwiegend waldartige Teil der Anlage erhielt 1897 mit einem Aussichtsturm auf einer vormaligen Schutthalde einen Anziehungspunkt, benachbart von einem Waldweiher. Der heutige Turm ist ein nach Kriegszerstörung errichteter Nachfolger. An warmen Tagen ist die große zentrale Wiesenfläche des Rosentals stets gut besucht und lädt auch zum Picknicken oder zu Bewegungsspielen ein. Ihre Größe und die rahmende Gehölzkulisse lassen die Nähe der Innenstadt kaum erahnen.

Kurzführer Parks und Gärten hier für 7 € online bestellen. [1]
Der Preis versteht sich exklusive Versandkosten. Bitte geben Sie eine Lieferadresse sowie die gewünschte Menge an.

Standortkarte RosentalStandortkarte Rosental

 

Anbindung und Erreichbarkeit

Der Park ist öffentlich zugänglich.

Zugang über Emil-Fuchs-Straße, Waldstraße oder Primavesistraße
Ab Leipzig Hbf Straßenbahn 12 Richtung Gohlis-Nord, Haltestelle Lortzingstr. oder Straßenbahn 4 Richtung Gohlis, Haltestelle Am Mückenschlösschen

 

Kontakt und Information

Amt für Stadtgrün und Gewässer
Prager Straße 118 -136

Tel.: (0341) 123-6148 oder 123-6197
Stadt Leipzig [2]

Link-Referenzen:
[1] office@culturtraeger.de
[2] https://www.leipzig.de/buergerservice-und-verwaltung/aemter-und-behoerdengaenge/behoerden-und-dienstleistungen/dienststelle/amt-fuer-stadtgruen-und-gewaesser-67/
[3] http://www.leipziggruen.de/de/parks_und_gaerten.asp


 

Seitenende || nach oben springen || Zur Startseite