leipziggruen.de




Biohof ernte mich

Ernte-mich betreibt ökologischen Landbau in Permakultur für die Region

Am Anfang war das Mietbeet. Mit diesem Konzept startete Ernte-mich vor einigen Jahren: Wer keinen eigenen Garten hat, kann ökologische Mischkulturflächen mieten, hochwertiges Saatgut und Beratung inklusive. Inzwischen macht diese Form des betreuten Gärtnerns nur noch einen kleinen Teil aus. In Liebertwolkwitz und in Thekla arbeitet Richard Hagedorn bio-zertifiziert und in Permakultur: „Permakultur bindet explizit die Natur als Player mit ein“, sagt Hagedorn. Dieses Prinzip mit Hügelbeet unterscheidet sich stark vom klassischen Anbau: „Auf kleiner Fläche ist eine hohe Produktion bei hoher Intensität möglich. Dabei schleifen wir die Natur nicht, sondern bauen sie ganz im Gegenteil gleichzeitig noch mit auf.“ Hagedorn war von Anfang an wichtig, die Ressourcen zu schonen und so natürlich wie möglich zu produzieren, dabei auch Wechselwirkungen auszunutzen, bestimmte Nützlinge etwa, die Schädlinge abhalten. Natürlich setzen er und seine Mitarbeiter auch moderne Technik, Tröpfchenbewässerung und Folien ein, achten aber darauf, den Boden nicht mit Maschinen zu verdichten.

Der Vertrieb bedeutet saisonabhängig bis zu drei Markttage auf dem Leipziger Wochen- und dem Samstagsmarkt. Außerdem gehen jede Woche ab Juni ungefähr 80 bis 100 Biokisten raus – mit dabei in jeder Woche ist ein Rezept. Ab Hof wird Gemüse verkauft, großer Andrang herrscht beim Markt mit selbstgezogenen Jungpflanzen im April und Mai. Ernte-mich liefert außerdem an lokale Unverpackt-Läden und an Verarbeiter: Pflaumen oder Schlehen gehen an Rosenberg-Delikatessen, Rote Beete an Leipspeis. „Wir sind gut in der Lieferkette verankert und scheuen uns auch nicht vor kleineren Anfragen. So etwas können wir mit unseren kleineren Strukturen unkompliziert möglich machen.“ Wöchentlich gibt es auch Lieferungen an verschiedene Restaurants. Da bei Ernte-mich viel in Handarbeit entsteht, können sie speziellere Sorten anbieten, deren Anbau vielleicht betreuungsintensiver ist. In der Sortenliste hat Hagedorn etwa 200 Posten stehen, hinzu kommen noch Tomatensorten. Und sie setzen auf alte geschmackvolle Sorten: „Der Geschmack ist doch eigentlich das Wichtigste.“

www.erntemich.de





Tickets, Bücher, Samen und mehr

Mit dem Umweltkalender für Natur und Landschaft

Ernährungsrat hat seine Arbeit aufgenommen.

Obsternte leicht gemacht mit der digitalen Erntekarte für die Region Leipzig.